Formungstechniken

Die Formung, d.h. das Erstellen der Form (siehe auch Abschnitt „1.2.2 – Herstellung von Formen und Kernen“), kann auf unterschiedliche Weise erfolgen:

Manuelle Formung

Bei großformatigen Gussteilen und/oder bei der Produktion in Kleinserien wird die Form durch Verdichten des Sandes und der Bindemittel um die Halbmodelle (in der Regel aus Holz oder Kunststoff) erhalten, die mit einfachen Handwerkzeugen in einem Kasten positioniert sind. Für die Herstellung mittelgroßer Gussteile eignet sich grundsätzlich die manuelle Formung; Es ist auch offensichtlich, dass das Endergebnis stark von der Erfahrung des Arbeiters abhängt. Gerade aus diesem Grund kann diese Art der Formung durch einige kritische Probleme hinsichtlich der Wiederholgenauigkeit gekennzeichnet sein. 

Mechanische Formung

Für Gussteile mit nicht allzu großen Abmessungen, die in relativ großen Serien hergestellt werden sollen, werden Sand und Bindemittel mit verschiedenen mechanischen Vorrichtungen um die Halbmodelle (in der Regel aus Metall) gepresst. Die Pressvorrichtungen sind sehr einfach zu bedienen und erfordern kein besonders qualifiziertes oder fachkundiges Personal. Die Grenzen dieser Technologie beziehen sich in der Regel auf die Abmessungen. In der Tat sind die geometrischen Eigenschaften der erhältlichen Formen an die Abmessungen des Arbeitsbereichs der Pressvorrichtung gebunden.

Automatisierte Formung

Die Formen werden mit einem automatisierten System (genannt DISAMATIC®) erhalten, das sehr schnell die Erstellung von kastenlosen Formen (Formen ohne Kasten, selbsttragend) ermöglicht, indem Sand und Bindemittel in eine Presskammer geladen werden. Das System ermöglicht, wiederum auf automatisierte Weise, das Einsetzen von Kernen auch komplexer Geometrie in der kastenlosen Form. Diese Technik stellt die beste Lösung zur Erzielung einer hohen Produktivität dar und eignet sich daher für die Produktion großer Serien. Zwischen der Vorbereitung der kastenlosen Form und dem Guss vergehen einige Sekunden, wodurch Probleme bei der Lagerung der kastenlosen Form vermieden werden. Es versteht sich, dass diese Art von System relativ hohe Investitionskosten erfordert, sowohl in Bezug auf die Grundanlage als auch auf die verschiedenen begleitenden Robotergeräte. Diese Kosten können nur bei der Herstellung sehr großer Serien von Gussteilen amortisiert werden.

Projektpartner der Zanardi Academy